· 

Das Chakra System


 

Knochen, Muskeln, Haut, .. all das gehört zu unserem physischen Körper - Teile unseres Körpers, die wir sehen und anfassen können. Da gibt es aber noch mehr - Energie. Energie, die durch unseren Körper fließt und unser Leben erst möglich macht. In der Yogatradition wird die Lebensenergie prāna genannt. Diese Energie fließt durch Energieleitbahnen, die sogenannten nādis. 

 

Dort wo sich die nādis kreuzen, befinden sich Chakren (oder Chakras) sind "Kraftzentren/Kraftwirbel". An diesen Punkten bewegt sich besonders viel Energie - diese Energie wird hier gespeichert und für körperliche, geistige und seelische Prozesse zur Verfügung gestellt. Es gibt 7 Hauptchakren, denen jeweils Farben, Symbole, Mantras (Klanglaute), Elemente, Körperbereiche usw. zugeordnet sind. 

 

Die Chakren sind eng miteinander verbunden - weswegen sich Ungleichgewichte und Blockanden in einem Chakra auf das ganze System auswirken können. Blockaden können körperliche Beschwerden, sowie psychisches/emotionales/geistiges Unwohlsein hervorrufen. 

 

Das am Ende der Wirbelsäule angesiedelte Wurzel Chakra bildet die Basis - von hier aus wird die (Lebens)Energie aus der Erde und der Natur, aufgenommen, umgewandelt und durch die anderen Chakras nach oben durch den Körper geleitet. Die Arbeit/Aktivierung der Chakren sollte also an der Basis/Wurzel beginnen.

 

Die Chakren können mit  verschiedenen Methoden aktiviert und gestärkt werden, z.B. Ernährung, Bewegung, Aromen, 

Meditation/Visualisierung, etc.

Die 7 Hauptchakren:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0